HOME


Uwe Timm: Die Entdeckung der Currywurst

Hinhalten mit Lügen. - Die Nazis hielten die Bevölkerung noch hin, als der Krieg schon längst verloren war. In den letzten Monaten kamen besonders viele Menschen um: an der Front, in den bombardierten Städten, in den Konzentrationslagern. Wenn sich die Redner dafür hätten rechtfertigen müssen, hätten sie vermutlich von Vaterlandsliebe gesprochen.

Lena Brückner beschwindelt Hermann Bremer und hält ihn, nachdem Hamburg kapituliert hat, noch Tage lang hin. Bremer verliert dabei seinen Geschmackssinn, sei es durch die ständige psychische Anspannung, aus Furcht, als Deserteur entdeckt zu werden, sei es durch den Kampf mit seiner Geliebten, bei dem er mit dem Gesicht (mit der Zunge?) über die kratzige Kokosmatte schrammt. Bremer befürchtet sogar, die Wohnung überhaupt nicht mehr verlassen zu können, da er annimmt, die Nazis hätten sich mit den Allierten gegen die Russen verbündet und der Krieg ginge weiter. Frau Brückner sperrt ihren Geliebten ein und lässt ihn in Todesangst leben. Sie meint, sie handle aus Liebe und glaubt sogar, sich rechtfertigen zu können. Früher hättest du deine Frau und dein Kind sowieso nicht sehen können ... Er mußte nur etwas sagen, darauf ließe sich dann auch etwas antworten, und sie könnten dann reden, ...

Auch der Erzähler wird von Frau Brückner hingehalten. Nachdem er ihr mehrere Tage lang zugehört hat und sie ihm noch immer nichts von der Entdeckung der Currywurst erzählt hat, sondern die Geschichte mit Bremer, wird der Zuhörer langsam ungeduldig. Was ist denn mit Bremer passiert? Keine Ahnung, sagte sie. Ich denke, die Currywurst hat etwas mit Bremer zu tun. Hat sie auch. Aber nich so direkt ... Danach erzählt sie von ihrem Mann. Der Zuhörer fängt an zu verzweifeln, doch Frau Brückner lässt sich nicht beirren: Mein Mann, sagte sie, gehört auch zur Geschichte.

Auch der Leser wird hingehalten. Erst am Ende der Novelle wird die Entdeckung der Currywurst erzählt. Aber wer weiß, ob Frau Brückner dem Erzähler die Wahrheit sagt. Auch der Erzähler schummelt, denn woher will er zum Beispiel wissen, was Bremer gedacht und gesehen hat, als er allein in der Wohnung war? - Dem Leser wird die Entdeckung der Currywurst geschildert, aber mehr erfährt er von den verschiedenen Facetten des Lügens und Hinhaltens: von Nazi-Propaganda und Todeskommandos, von einer egoistischen Liebe, vom Gesprächsbedürfnis einer alten Frau und von der Kunst des Erzählens.